Zum Inhalt springen

Mein Blog

geposted am 16.05.2019

Die politische Haltung….

Vor ein paar Wochen war ich in meiner Heimat Spanien. Ich habe meine Familie in Cataluña besucht und eine wundervolle Woche dort verbracht. Entspannte Zeit? Nein!….. es war ja Familienbesuch :)

In Cataluña herrscht seit Jahren und jetzt mehr als zuvor, eine politische Auseinandersetzung. Manche wollen die Unabhängigkeit und die anderen nicht. Als ich dort war, kam ich mir ein wenig wie in einem Harry Potter Film vor. Bevor wir einen Teil der Familie besuchen wollten, sagte der andere Teil „um Gottes Willen, bringt nicht das Thema raus. Nenne nicht „la independencia“…. Diese Warnung kam vor allem von den Gegnern der Unabhängigkeit. Die Befürworter sind laut, kompromisslos und bereit dafür zu kämpfen. Bloß nicht Voldemort nennen…ups! Schon passiert.

Schon traurig zu sehen, wie in den Familie und Freundschaften, wegen der Unterschiede in politischen Meinungen Risse entstanden sind. Ja sogar tiefe Spalten. Weil das den Menschen mehr als klar ist, holen sie das Thema lieber nicht raus.

Verstehe ich. Eine ganz simple Regel (Independencia = „die-deren-Namen-ich-nicht -nennen-darf“)

Das Ganze spiegelt sich selbstverständlich in der Körperhaltung. Die einen sahen wie Fragezeichen aus und die anderen so aus, als ob der Brustkorb gleich nach vorne explodieren würde. Aber alle auch ziemlich Thema-müde.

Embodiment auf politischer Ebene. Die Körperhaltung lügt nie.

Ich habe immer wieder Politiker beobachtet, die frisch beim Aufstieg waren und deren Ansätze ich sehr geschätzt hatte. Jeder hat seine Körperhaltung in den Jahren seiner Amtszeit zusammengequetscht.

Ich glaube, es liegt nicht nur an dem Riesenstress, den sie haben müssen, sondern daran, dass Sie Gelegentlich immer wieder ein Stück eigene Seele verkaufen müssen, um überhaupt weiter machen zu können. Sie stoßen an ihren Grenzen der Möglichkeiten und das kann man wunderbar in die Körperhaltung interpretieren: der Körper stößt gegen ein imaginäres Stoppschild und entfaltet sich nicht weiter in die Länge der eigenen Leichtigkeit. Im Gegenteil.

Es war immer mein Wunsch, die Körperhaltung eines Politikers oder einer Politikerin während ihrer Amtszeiten zu coachen. Ich bin davon überzeugt, dass das einen großen und positiven Einfluss auf die gesamte Wesenshaltung hätte. Vielleicht sollte ich doch dem/der-den/die-ich-gerade-nicht-nennen-will einen Brief schreiben und ein Angebot machen…..

oder…

Während des Aufenthalts in Spanien waren stets Sonne und Regen im Anmarsch. Daraus resultierten wunderschöne Regenbogen. Ich sah die Menschen, wie Sie zwischendurch anhielten und von den Regenbogen Fotos machten. Ich auch!

Es war als ob das Wetter den Katalanen zeigen wollte, dass aus unterschiedlichen Polen oder Seiten eine charismatische und kraftvolle Verbindung entstehen kann und darf. Voller Hoffnung und Reichtum.

Wenn wir nur daraus lernen könnten?!